Plattenregal

raw suppliers – beat collective

raw suppliers - beat collective - Dezi-Belle

raw suppliers – beat collective (V. A. Dezi-Belle / DB-038)

Da ist es endlich, dass erste Release von Dezi-Belle im Jahr 2018: raw suppliers – beat collective. Nach Produktionsschwierigkeiten im Presswerk wurde das Doppel-Vinyl mal eben von der Platte rzuma – Nighshift überholt. Finally! Jetzt liegen die beiden hübschen Stücke im “red/white marbled” Design in meinem Plattenregal und werden abwechselnd durchgehört. Von der colored Variante wurden 100 Kopien gepresst, die mittlerweile ausverkauft sind. Die Black Vinyl Edition ist bei Bandcamp noch verfügbar. Zuschlagen! Lohnt sich.

Huch, VinDig und HHV (Preorder?) scheinen noch ein paar rot-weiss-gemarbelte Vinyl im Angebot zu haben. Nun aber schnell!

Trackliste – beat_collective

Side A

1. Von Wegen – Centric 04:44
2. rzuma – deadpresidents 01:51
3. maschmeyer – funky, sketchy 01:12
4. cizzvrp – i told her 01:24
5. asbeluxt – 21 01:38

Side B

6. snaer. – ynkees 01:59
7. En Rie – Indecisive 02:26
8. spook da plug – cashtalkguapanese 02:24
9. plusma – superenton 01:25
10. Opanski – Blumen 02:19

Side C

11. Beressi – Space Thuggin 01:13
12. laqueus – avenue 02:22
13. Ebbe Funk – Riagavi 02:18
14. High John – Atemnebel 01:09
15. jengler – loopinchoppin 02:02

Side D

16. beable – body and soul 02:16
17. Boogie Collins – Jazz in E Dur 01:51
18. Indius – usher tribute 02:36
19. Bassti – jen 01:11
20. miramare – from me to you 03:05

released January 5, 2018
manufactured & distributed through Dezi-Belle Records 2018
Artwork by Karla-Jean v. Wissel

Wertung

Meine Wertung: 10/10 für raw suppliers – beat collective. Hier passt mal wieder alles. Sound, Design, Artwork (von Karla-Jean v. Wissel), Hamma! Es gibt keinen Track auf dem Doppel-Album, der mir nicht gefällt. Das ist bei 20 an der Zahl gar nicht mal so einfach. Die beteiligten Produzenten haben wirklich starke instrumentale Hip Hop Beats gebastelt und beigesteuert. Alle vier Seiten der chilligen Platte(n) bieten sich zur kompletten Durchhörung an. Nach LoopLanguage Vol. 1 (POSTPARTUM.) ist beat_collective schon der zweite Sampler in 2018 mit voller Punktzahl. Mit diesen Compilations kann man wohl nicht viel falsch machen, wa?! :-)

Favoriten: snaer. – ynkees, Opanski – Blumen und Boogie Collins – Jazz in E Dur

0 Kommentare zu “raw suppliers – beat collective

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.