Fünf Fragen an Martin Meiwes

Fünf Fragen an Martin Meiwes

Fünf Fragen an Martin Meiwes

Für die 49. Ausgabe unserer sagenumwobenen Q&A Serie #5fragen hat sich Martin Meiwes freiwillig gemeldet. Der Wortakrobat aus der Staubsound-Gegend ist schon ein kleiner Stammgast im 41er-Universum. Die erste Begegnung hatten wir auf der Platte Jace – Without Frontiers. Auch schon wieder drei Jahre her … Aktuell ist er auf dem Gavin Sense Vinyl zu bewundern.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jetzt aber genug der Vorrede und schnell zu den »Fünf Fragen an Martin Meiwes«. Vielen Dank dafür und euch viel Spaß!

Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Martin Meiwes und ich mache akustisches Graffiti auf Vinyl. Ich bin in Minden aufgewachsen und musikalisch sozialisiert worden. Wir sind zu Jams gepilgert, haben Nazis mit Flaschen beworfen und uns mit Graffiti beschäftigt. 2010 habe ich angefangen dieses Lebensgefühl zu vertonen und auf Vinyl zu veröffentlichen. Für mich ist Vinyl der Wholecar unter den Tonträgern. Meine Discographie umfasst mittlerweile 8 Alben. Gastbeitrage sage ich nur zu, wenn sie auf Vinyl erscheinen, weil ich weiß was für ein Struggle dahinter steckt. So hab ich z.B. die Ehre als einziger Raptrack auf dem Instrumental Album von Gavin Sense vertreten zu sein. Das Album heißt „Rooftop Microcosm“.

Für welches Vinyl hast Du das erste mal Geld ausgegeben?

Einen Plattenspieler habe ich mir erst gekauft als ich selbst eine Vinyl rausgebracht habe. Bei Auftritten habe ich dann Platten mit Musikerkollegen getauscht. Wenn ich eine Scheibe unbedingt haben wollte, bin ich in die Plattenläden meines Vertrauens gegangen und habe getauscht. Meine erste Platte für die ich Geld ausgegeben habe, war „2Gramm gegen den Stress“ von Lakmann. Da führte kein Weg dran vorbei

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Welche Platte ist Dein absoluter Favorit?

„Keine Macht für niemand“ von Ton Steine Scherben. Ich war ein anderer Mensch, nachdem ich dieses Album gehört habe. Rio Reiser war der beste deutschsprachige Songwriter, der jemals gelebt hat. Mittlerweile habe ich sein Gesamtwerk und höre es rauf und runter.

Welche Musik-Genres hörst Du am liebsten?

Mein Fokus liegt auf deutschsprachiger Musik. Ich glaube, dass man den Wortwitz, oder das richtige Feeling nur in der Muttersprache nachfühlen kann. Deswegen höre ich Singer Songwriter Sachen, Deutschrap, Hamburger Schule,…

Welche vergriffenen Platten sollten nachgepresst werden?

„Jetzt schämst du dich“ von Huss & Hodn. Ein Album, das mich nach der nervigen Aggro Berlin Phase wieder zurück zum Deutschrap gebracht hat. Andernfalls hätte ich wohl das Interesse verloren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Vielen Dank und R.E.S.P.E.C.T. an Martin Meiwes!

https://www.facebook.com/MartinMeiwes

https://www.instagram.com/martin_meiwes_

https://staubsound.de/artists/martin-meiwes

Eure Fünf Antworten

Wenn Ihr die obigen fünf Fragen auch mal beantworten wollt, dann schickt die Antworten doch einfach an 5fragen@vinyl-41.de und ich werde sie hier bei „Vinyl 41“ veröffentlichen. Links zu Euren Blogs, Projekten und Sozialen Netzwerken sowie Fotos von Euch und Euren Lieblings-Vinyls sind ausdrücklich erwünscht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 votes, average: 9,00 out of 10)
Fünf Fragen an Martin Meiwes 1Loading...

Danke!

(Fünf Fragen an Martin Meiwes / 11. Dezember 2022 / Foto by Andreas Heller)

Kategorien Fünf Fragen

über

Vinyl 41 - Mein Plattenregal. Der Schallplatten Blog aus Berlin-Friedenau. Instrumentals, Rap, Hip Hop, Soul, Funk, Pop ... die grosse Mix.

0 Kommentare zu “Fünf Fragen an Martin Meiwes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert