Plattenregal

Blue In Green – The Break of Dawn

Blue In Green - The Break of Dawn

Blue In Green – The Break of Dawn (Remastered)

Nach langer Irrfahrt durch die Welt und kuriosen Tracking-informationen des Transportdienstleisters ist die Platte endlich angekommen: Blue In Green – The Break of Dawn (Remastered). Der Klassiker vom kalifornischen Label Cold Busted, der ursprünglich am 17. März 2015 veröffentlicht wurde, kommt jetzt remastered im hübschen blauen Vinyl daher. Diese Version ist auf schlanke 250 Kopien limitiert.

Trackliste – Blue In Green – The Break of Dawn

A1 – Rendezvous (4:08)
A2 – Voyage (3:54)
A3 – Rainy Streets (2:34)
A4 – Masquerade / The Night Watch (4:24)
A5 – Ricochet Bounce (2:02)
A6 – MOTP (3:41)

B1 – Blue Wind (2:14)
B2 – Take 3 (3:08)
B3 – Get Back (To Soulful Music) (4:23)
B4 – Last Night’s Dream (2:44)
B5 – Camellia (Bonus Track) (4:41)

released March 17, 2015

Taken from the new 24-bit/44kHz WAV Masters
Mastered by Misjah@24Mastering
Produced by Blue In Green
Design by Vitamin D
Executive Producer, Derrick Daisey

Limited Edition 12″ Blue Colored 180 Gram Vinyl (2017)

12″ Blue Colored Vinyl
Heavy 180 Gram Weight
Full Color Premium 3mm Spined Sleeves + Reverse Board Print
Full Color Labels
Unprinted Black Paper Innersleeves
Round Sticker on Front
Shrink Wrapped
250 Copies

Wertung für Blue In Green – The Break of Dawn

Meine Wertung: 8/10 für „Blue In Green – The Break of Dawn“. Die sehr chillige Platte ist IMHO mehr Jazz als Hip Hop. Das soll keine Kritik sein, eher ein Hinweis auf die musikalische Richtung. Der Japaner Blue In Green, dessen Nickname wohl auf das gleichnamige Album von Miles Davis abzielt, hat dieses Album schon 2015 veröffentlicht. Jetzt in 2017 klingt es nicht nur super, es sieht in dem blauen Vinyl auch ebenso super aus. Favoriten: Rendezvous, Masquerade / The Night Watch und Last Night’s Dream.

„The Cold Busted Classic gets Remastered

‘The Break of Dawn’, a full-length album from Japan’s Blue In Green, a composer and guitarist of Bossa Nova and Jazz, is a Downtempo soiree of Hip Hop and Jazz styles. ‘Rendezvous’ begins with the warm crackles of an analog record into beautiful piano scales, and Hip Hop beats at about 97BPM, with subtle bass, horns, cuts and melodic loops. ‘Voyage’ starts with a steady, often manipulated beat; more stunning piano along with Electric guitar riffs nicely compliment each other in a lighthearted rhythm. ‘Masquerade / The Night Watch’ features a rocking upright Bass, piano, sax, cymbal percussion and steady kick drum with relaxed undertones for a Jazzy, sexy, nostalgic and textured tune … [more]“

0 Kommentare zu “Blue In Green – The Break of Dawn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.