Meister Lampe - Orb III (okwow)

Meister Lampe – Orb III

Meister Lampe – Orb III (okwow)

Auf I und II folgt III. Schön, dass auch Meister Lampe meiner scheinbar stimmigen Logik gefolgt ist und im Oktober 2022 „Orb III“ veröffentlicht hat. Als Label des Vertrauens ist natürlich auch okwow wieder mit am Start. Für den dritten Teil der Orb-Saga hat der Beatschmied aus Basel, Switzerland nicht 9 sondern satte 12 Instrumentals produziert. Hamma!

Die Samples für das Klangschnipselfeuerwerk stammen von verstaubten Platten, die er bei diversen (Online-)Dealern und von Flohmärkten aus Bangkok, Amsterdam, Cairo und vielen Orten mehr erstanden hat. Zudem punktet das Instrumental Hip Hop Album „Orb III“ mit vom Künstler himself eingespielten Gitarrenklängen. Extrem großartige Platte, die ihr euch in den Internetz-Shops von HHV, Vindig und Co. zulegen könnt. Eine Kopie darf ich hier im Blog verlosen. Vielen Dank dafür!

Meine Wertung

Meine Wertung: 9/10. Favoriten: „Namida“, „Queriendo Olvidar“ und „Rêve Pas“.

Viel Spass beim reinhören und kopfnicken, #uffjedreht, bleibt entspannt und gesund!

Trackliste – Orb III

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Bandcamp. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

(meisterlampe.bandcamp.com/orb-iii)

1. Namida 02:30
2. Mírame 02:37
3. Icarus 02:35
4. Queriendo Olvidar 03:03
5. Čoček 02:42
6. Abu Butrus 02:56

7. Rêve Pas 03:01
8. Karachi 02:24
9. El Vinicunca 03:02
10. Everything Is Fine 02:58
11. Juniper Trees 02:34
12. Gloriosa 02:32

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

released October 21, 2022
Music & Mix: Meister Lampe
Artwork: Taj Francis
Mastering: Ludwig Maier, GKG Mastering
Label: okwow

Deine Wertung

Wie viele Sterne bekommt die Platte von Dir?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (2 votes, average: 9,00 out of 10)
Meister Lampe - Orb III 4Loading...

Danke!

Gewinnspiel

okwow hat mir ein Vinyl „Meister Lampe – Orb III“ zur Verfügung gestellt, dass ich sehr gern verlose. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet hier in den Kommentaren einfach die folgende Frage:

Welche Instrumental Platte aus 2022 sollte man auf keinsten verpassen?

Teilnahmebedingungen

Das Gewinnspiel startet mit Veröffentlichung dieses Beitrages und endet am 12.11.2022 um 23:59 Uhr. Alle bis dahin veröffentlichten Kommentare (Hier im Blog! Nicht bei Facebook, Twitter oder Instagram!), die mit einer gültigen Mail-Adresse versehen sind, nehmen automatisch an dem Gewinnspiel teil. Pro Person ist nur eine einmalige Teilnahme am Gewinnspiel erlaubt. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz und das 14. Lebensjahr vollendet haben. Die Gewinnermittlung erfolgt am 13.11.2022 mit der Webseite random.org, mit der eine zufällige Kommentarnummer ermittelt wird. Der Gewinner wird ebenfalls am 13.11.2022 per Mail und hier in den Kommentaren / im Beitrag informiert.

Viel Glück!

Folgender Preis kann gewonnen werden: ein Vinyl „Meister Lampe – Orb III“. Die Platte wurden mir vom Label zur Verfügung gestellt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Gewinnansprüche sind nicht übertragbar. Soweit im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese von uns ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels und Speicherung des Kommentars erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Speicherung und Nutzung der erhobenen Daten kann durch den Teilnehmer jederzeit unter datenschutz[at]vinyl-41.de widerrufen werden.

(05.11.2022)

7 Kommentare zu “Meister Lampe – Orb III

  1. Hmmm… von den klassischen BoomBap-Platten habe ich jetzt nicht sooo spannende LPs gehört dieses Jahr.
    Aber zum Glück geht im Soul, Funk,Afrobeat & Jazz-Bereich viel.
    Kennst Du schon Pachakuti & young.vishnu – Dédalo auf Melting Pot Music? Irgendwo zwischen Jazz und Hip-Hop soundmäßig. Das war eine schöne Sommer-Platte.
    Ach und mein Kumpel Nowædays hat seine erste EP rausgebracht (falls 7″ auch zählen). Ilhabela heißt das gute Stück mit Brasil-Vibes.
    Sonst freue ich mich sehr auf die neue Twit One bei Beat Jazz International nächste Woche. Der Dude enttäuscht mich nie!

  2. Nadine Greiner

    Allzu viele Instrumentals habe ich nicht gehört, aber FloFilz- Close Distance sollte man reinhören oder Otis Ubaka hat mit damaa.beats was rausgebracht. Die neue EP von Otis werd ich noch hören.

  3. Spontan fallen mir da diese 5 Highlights ein…

    COLT74 – Colored Dreams (Dezi Belle)
    Jazz Spastiks – Intomental (Millennium Jazz Music)
    Oxydz – Retroverse (Actualprod)
    RLLBTS – The Offset (POSTPARTUM.)
    Sweeps – Space Blues Vol. 2 (Private Press)

    … sowie diese beiden lobenden Erwähnungen…

    Brock Berrigan – Breaking Bread (Private Press) [kommt hoffentlich bald]
    Psalm Trees – Caso De Amor Brasileiro (Private Press) [schon im Dez 2021 erschienen]

    Big up!

  4. Ich habe tatsächlich auch sehr wenig reinen Instrumental-Sound gehört dieses Jahr. (Bin unglaublich auf den Produktion von Futurewave hängen geblieben, die er mit verschiedensten MCs publizierte).

    Dennoch entscheide ich mich für Eslamano von Isaac Haze, die ich zumindest immer wieder gehört habe.
    Und Damaas Granat Session Vol. II.

  5. Equinoxious – Cosmodromo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert