Plattenregal

Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming

Kid Abstrakt & The Deli - Daydreaming

Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming (Dezi-Belle)

YARA. Yet Another Rap Album dachte ich so bei mir und wäre schon fast daran „vorbeigelaufen“. Aber dann erblickte ich das magische Wort Instrumental und schaute noch mal etwas genauer hin. Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming nennt sich das Doppel-Vinyl, dass über das Berliner Label Dezi-Belle Records veröffentlicht wurde. Die Seiten A und B enthalten das gesprochenen Wort. Auf den Seiten C und D sind die Instrumentals zu finden. Genau so macht man alle glücklich! Dezi-Belle hat zwei Varianten im Angebot: 2 x 12″ Vinyl green/white marbled + green transparent (limitiert auf 100 Kopien) und 2 x 12″ Vinyl black edition (limitiert auf 150 Kopien). Die grüne Variante läuft auf meinem Plattendreher und die beiden schwarzen Scheiben könnt ihr weiter unten gewinnen.

Trackliste – Daydreaming

Side A

1. Daydreaming (ft DJ Million Faces) 03:05
2. O Sonhador 02:40
3. The Journey (ft DJ Million Faces) 03:34
4. Sunrise In Copacabana Interlude 02:00
5. Good Vives (ft SLik D) 04:18

Side B

6. Clouds (ft Predominance & Phantom Thrett) 04:00
7. Illusions 03:05
8. Young Dreamer 04:04
9. Get Away 02:51

Side C

10. Daydreaming (Instrumental) 03:05
11. O Sonhador (Instrumental) 02:40
12. The Journey (Instrumental) 03:34
13. Sunrise In Copacabana Interlude 02:00
14. Good Vibes (Instrumental) 04:18

Side D

15. Clouds (Instrumental) 04:00
16. Illusions (Instrumental) 03:05
17. Young Dreamer (Instrumental) 04:04
18. Get Away (Instrumental) 02:51

„Daydreamng is the debut album from Kid Abstrakt (Revolutionary Rhythm) & The Deli (producer). After working on a few songs together they decided to make an album inspired by the 90s classic hip hop sound. The Deli samples Brazilian records to create a smooth backdrop for Kid Abstrakt’s daydreams. Take a trip from LA to TX and down to Brazil, and find beauty in the simple things of life.“

released March 2, 2018
Written and recorded by Kid Abstrakt
Produced by The Deli
Scratches by DJ Million Faces
Mastered by Diego Montoya & David Pryor
Artwork by Leescratchterry
distributed & manufactured through Dezi-Belle Records 2018
DB035

Wertung

Meine Wertung: 9/10 für Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming. Obwohl ich die durch Kid Abstrakt vollgerappten Seiten A und B nicht so schlecht finde, bezieht sich die Wertung eher auf den instrumentalen Teil des Hip Hop Albums. Der texanische Beatschmied The Deli hat 9 Tracks produziert, die einen Tagträumen lassen. Der Titel passt also wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Jazzige und chillige Beats, Samples von brasilianischen Platten aus den 90er Jahren und Scratches von DJ Million Faces machen das Urlaubsfeeling komplett. Copacabana, ick hör die Trapsen. Das perfekte Album für dunkle Jahreszeiten. Augen zu, Meeresrauschen an, dem Kopf mal etwas Auszeit gönnen, so muss das.

Favoriten: Daydreaming, O Sonhador und Clouds

Gewinnspiel

Florian von Dezi-Belle Records hat mir auf meine eigene Bestellung (Green Vinyl) noch eine Kopie (Black Vinyl) draufgepackt, die ich hiermit gern verlose. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet hier in den Kommentaren einfach die folgende Frage:

Instrumental oder Rap Album? Was gefällt Euch besser und warum?

Kid Abstrakt & The Deli - Daydreaming - Gewinnspiel

Teilnahmebedingungen

Facebook-Likes für Dezi-Belle und Vinyl 41 sind keine Bedingung, wären aber schon schön! 🙂

Das Gewinnspiel startet mit Veröffentlichung dieses Beitrages und endet am 24.03.2018 um 23.59 Uhr. Alle bis dahin veröffentlichten Kommentare (Hier im Blog! Nicht bei Facebook, Twitter oder Instagram!), die mit einer gültigen Mail-Adresse versehen sind, nehmen automatisch an dem Gewinnspiel teil. Pro Person ist nur eine einmalige Teilnahme am Gewinnspiel erlaubt. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Gewinnermittlung erfolgt mit der Webseite random.org, mit der zufällig eine Kommentarnummer „gezogen“ wird. Der Gewinner wird am 25.03.2018 per Mail und hier in den Kommentaren/im Beitrag informiert.

Folgender Preis kann gewonnen werden: 1x Doppel-Vinyl „Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming (black edition)“. Die Schallplatte wurde mir von Dezi-Belle Records zur Verfügung gestellt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Gewinnansprüche sind nicht übertragbar. Soweit im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese von uns ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Speicherung und Nutzung der erhobenen Daten kann durch den Teilnehmer jederzeit unter datenschutz[at]vinyl-41.de widerrufen werden.

Facebook, Instagram, Twitter und Google+ sind weder Veranstalter des Gewinnspiels, noch in irgendeiner Art daran beteiligt.

Der Gewinner

Wir haben einen Gewinner!

kid-abstrakt-the-deli-gewinner

Herzlichen Glückwunsch Martin!

(Berlin, 17.03.2018 – „Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming“)

16 Kommentare zu “Kid Abstrakt & The Deli – Daydreaming

  1. Eher Instrumental, weil mir ur viele andere Rapper dann auf Dauer auf die Nerven gehn und man bei Rapalben eher mal skippen muss, mag das nicht zu skippen.

  2. Daniel Gomes

    Ich bevorzuge bis auf ein paar Classic Sachen aus der Jugend auch eher die Instrumental Variante. Wesentlich chilliger zum entspannen und nebenbei hören und nicht so stressig, da man sich nicht verkrampft auf den Text konzentrieren muss.

  3. Christopher Thimm

    Coole Beats! Mal was entspanntes.

  4. Ich folge Dir schon seit letztem Jahr. Dank Dir konnte ich bereits ein paar großartige Platten an Land ziehen. Mach weiter so! Big up!!

  5. Ich brauche immer einen guten Mix aus beiden. Obwohl Instrumentale Alben in meiner Sammlung öfter vertreten sind da mich dieser Sound, gerade zu Hause, vom stressigen Alltag extrem entspannt. Danke.

  6. wenn eine ordentliche „Message“ dahinter steckt auf jeden Fall ein Rap Album. Heißt natürlich nicht das ich Instrumentals ganz ablehne. Gibt auch dort paar schöne Sachen.

  7. Momentan Instrumental, weil es da viel wirklich gutes Zeug gibt und so ein Rapper so einen Beat schon mal versauen kann…

  8. die frage nach instrumental oder rap ist schwierig. es gibts sehr gute rap alben die als instrumental besser gewesen wären aber das gibts auch anderes rum. das man sich bei dem ein oder anderen beat denk da würde ich gerne jemanden drauf rappen hören. im grossen ganzen ist diese platte fast perfekt geworden da es eine rap platte ist aber man auch die instrumentals bekommt! würde ich mir bei vielen anderen platten auch so wünschen

  9. Sowohl Beat, als auch RapAlben dürfen in meiner Sammlung nicht fehlen! Wie es im Leben halt immer ist – alles hat seinen Momemt
    Würde mich über die Platte auf jedenfall sehr freuen 🙂

  10. Ich mag Instrumental lieber, das kann man entspannt auch mal nebenbei hören und etwas anderes machen, man braucht ja nicht auf Texte zu achten. Im Auto ist Instrumental auch schön, da ist man dann so richtig im flow.

  11. Tobias Kalmer

    Auf jeden Fall instrumental Platten. Diese kann man beim Auflegen dann flexibel mit Acappellas der Lieblings-MCs Mixen 🙂 und auch scratchen und Cuts hinzufügen 🙂 am besten ist immer man hat das instrumental Album + das Album mit lyrics, wenn der MC gut ist 🙂 aber wenn ich die Wahl zwischen beiden habe wie gesagt immer eher die instrumental Platte 🙂

  12. Ich mag beides, solange es mir gefällt gebe ich keinem Genre den Vorzug!

  13. Sowohl als auch ! Kommt immer auf Stimmung und Situation an. Würde da jetzt nichts favorisieren wollen.

  14. Zur Zeit definitiv Instrumental. Rap technisch gibt es im Moment einfach kaum etwas was mich richtig catched. Instrumentals kann man einfach immer hören.

  15. johnEkwest

    Mittlerweile bevorzuge ich lieber Instrumentals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.