Fünf Fragen

Fünf Fragen an Downslow

Fünf Fragen an Downslow

Fünf Fragen an Downslow

Für #45 unserer berüchtigten und weltweit gefürchteten Q&A Serie #5fragen hat Jakob aka Downslow in die Tasten gehauen. Der Münsteraner Soundtüftler hat vor kurzem das Tape Dosenbier recycled über das Label-Duo We Keep Shit Dope Records / Trust in Wax veröffentlicht. (Demnächst bei Tape 41.) Hört mal rein!

Fünf Fragen an Downslow - DOSENBIER RECYCLED

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

(trustinwax.bandcamp.com/dosenbier-recycled)

Jetzt aber viel Spass mit den „Fünf Fragen an Downslow“.

Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Jakob aka Downslow. Ich bin 48 Jahre und arbeite als Leiter der Kreation in einer Werbeagentur in Münster. Seit Mitte der 90er mache ich elektronische Musik unterschiedlichster Prägung, meistens dubbig und atmosphärisch. Ab 2000 gab es aber eine lange Pause, in der ich mich um anderes gekümmert habe, unter anderem als DJ. Musik produziere ich – sporadisch – erst seit etwas mehr als fünf Jahren wieder. Dabei beschränke ich mich auf GarageBand und freie Plugins … sonst würde mich die Materialschlacht arm machen. Da wäre ich sehr anfällig.

Für welches Vinyl hast Du das erste mal Geld ausgegeben?

Gute Frage. Kann ich tatsächlich nicht mehr genau sagen. Aber meine erste CD war Iron Maiden‘s „Piece of Mind“, die ich zusammen mit meinem ersten CD-Player bekommen habe. Das muss so um 1985 herum gewesen sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Platte ist Dein absoluter Favorit?

Kann die Frage irgendjemand eindeutig mit nur einer Platte beantworten? Ich mag viele und vieles. Je nach Stimmung und Situation.

Welche Musik-Genres hörst Du am liebsten?

Aktuell – zum Arbeiten per Streaming – oft minimalistisch-elektronisch-dubbiges … oder „Atmospheric Black Metal“, aber auch Indie-Zeug wie The War On Drugs. Ich mag aber auch Hip-Hop, Drum‘n‘Bass, Reggae, Funk & Soul, House, Electro … eigentlich gibt es überall Gutes. Und heute ist es ja viel einfacher, Neues zu entdecken … man bräuchte nur viel mehr Zeit dafür.

Welche vergriffenen Platten sollten nachgepresst werden?

Es gibt da einiges aus den frühen 90ern, das – vermutlich aufgrund von ungeklärten Samples – nie oder nur als „geclearte“ Neuaufnahme wiederveröffentlicht wurde, z. B. Jamalski‘s „Roughneck Reality“.

https://www.instagram.com/downslow.hdt/

https://www.trustinwax.com/artists/downslow

Vielen Dank und R.E.S.P.E.C.T. an Downslow!

Eure Fünf Antworten

Wenn Ihr die obigen fünf Fragen auch mal beantworten wollt, dann schickt die Antworten doch einfach an 5fragen@vinyl-41.de und ich werde sie hier bei „Vinyl 41“ veröffentlichen. Links zu Euren Blogs, Projekten und Sozialen Netzwerken sowie Fotos von Euch und Euren Lieblings-Vinyls sind ausdrücklich erwünscht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 votes, average: 10,00 out of 10)
Fünf Fragen an Downslow 1Loading...

Danke!

(Fünf Fragen an Downslow / 27. April 2022)

über

Vinyl 41 - Mein Plattenregal. Der Schallplatten Blog aus Berlin-Friedenau. Instrumentals, Rap, Hip Hop, Soul, Funk, Pop ... die grosse Mix.

0 Kommentare zu “Fünf Fragen an Downslow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.