Plattenregal

Anne Clark – Changing Places (1983)

Anne Clark - Changing Places

Anne Clark – Changing Places (1983 / Red Flame Ltd.)

Back to the 80s. Anne Clark – Changing Places. Dieses Stück Vinyl habe ich auf meinen Streifzügen durch die Berliner Flohmärkte gefunden. Drei Euro wurden dafür vom arabischen Wanderhändler aufgerufen und von mir gern bezahlt. Da musste ich auch nicht sehr lange überlegen, zumal der Zustand als Near Mint zu bezeichnen ist. Anne Clark hat mich schon in den guten alten Achtzigern nachhaltig beeindruckt. Neben The Cure ein Hauptact in meiner kurzen dunklen Teenager Phase. Ich höre diese Platte auch heute noch sehr gern, zumindest die erste Seite. Aber dazu weiter unten mehr.

Beteiligte Musiker

Anne Clark
David Harrow
Vini Reilly
The Yobettes

Tracks – Changing Places

A1 – Contact
A2 – Sleeper In Metropolis
A3 – Poem For A Nuclear Romance
A4 – Wallies
A5 – Lovers Audition
A6 – Poets Turmoil No. 364

B1 – Echoes Remain Forever
B2 – All Night Party
B3 – Pandoras Box
B4 – Feel
B5 – The Last Emotion

Cover / Vinyl

Auf dem Cover sieht man Anne Clark mit zeitgemässen Vokuhila. Die Rückseite ist mit den Fotos ihrer Mitstreiter David Harrow und Vini Reilly, mit allen Titeln und dem üblichen Kleingedruckten wie Label und Copyrights bedruckt. Auf dem Sleeve sind alle Texte zum fröhlichen Mitsingen zu finden. Das Label der A Seite kommt in grün daher, die B Seite in rot. Auch dort sind wieder die Tracks und andere, für mich meistens unwichtige, Informationen zu erblicken.

Wertung

Meine Wertung: 6/10. Hier muss ich aber ein wenig differenzieren. Seite A erhält 8/10. Gerade die Tracks „Sleeper In Metropolis“, „Poem For A Nuclear Romance“ und „Wallies“ sind schon Hits ihrer Zeit. Für Seite B vergebe ich nur 4/10. Sie ist mir zu voll mit Weltschmerz, viel zu depressiv. Man merkt dem Album an, dass es von zwei verschiedenen Musikern arrangiert und begleitet wurde. Und das auch noch fein säuberlich auf beide Seiten (A – David Harrow und B – Vini Reilly) sortiert ist. Trotzdem gehört dieses Album zum Wichtigsten, was die 80er Jahre im New-Wave / Dark-Wave Bereich hervorgebracht haben.

Changing Places wurde auch mal als „Limited edition on green vinyl“ vertrieben. Wenn die jemand loswerden will, dann würde ich nicht nein sagen …

0 Kommentare zu “Anne Clark – Changing Places (1983)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.