Plattenregal

Trio ‎- Triologie – The Best Of

Trio ‎- Triologie - The Best Of

Trio ‎- Triologie – The Best Of (Vertigo/Capitol)

Als jemand, der 1971 geboren und mit der Musik der 1980er aufgewachsen ist, verwundert es sicherlich nicht, dass ich damals™ temporär ein überzeugter Jünger der Neuen Deutschen Welle (NDW) war. Da ich auf der östlichen Seite der grossen Betonfirewall aufgewachsen bin, habe ich die NDW eher im Radio (RIAS 2 – Schlager der Woche mit Lord Knud und Musik nach der Schule mit Gregor Rottschalk) und mit mehrfach kopierten / überspielten Kassetten erlebt. Schallplatten waren nur ein Traum. Eine meiner Lieblingskapellen des deutschen Minimalsounds war Trio. Der bombastische und orchestrale Klangteppich sowie die lyrischen und sprachlich ausgefeilten Texte hatten es mir sofort angetan. Los Paul, Da Da DA, Anna (weit vor A.N.N.A) und viele andere Titel gehörten zum Soundtrack meiner frühen Jugend.

Vor kurzem stöberte ich mal wieder bei Instagram so vor mich hin, als ein gesponsertes Bild in meinen Fokus geriet: Trio im pinken und weissen Vinyl. Sofort sprang der oben erwähnte Soundtrack im Kleinhirn an und ich war wieder „back to the eighties“. Am vergangenen Freitag schnappte ich mir die komplette Familie, um den Saturn-Markt des Vertrauens einen Besuch abzustatten und Trio ‎- Triologie – The Best Of zu shoppen.

Trackliste – Trio ‎- Triologie – The Best Of

A1 – Da Da Da Ich Lieb Dich Nicht Du Liebst Mich Nicht Aha Aha Aha 3:21
A2 – Out In The Streets 3:53
A3 – Bye Bye 3:13
A4 – Herz Ist Trumpf (Dann Rufst Du An…) 3:35
A5 – Sabine Sabine Sabine 3:43

B1 – Broken Hearts For You And Me 3:32
B2 – Ready For You 5:02
B3 – Anna 3:30
B4 – Energi 4:34

C1 – Los Paul 2:34
C2 – But I Do Anyhow 3:58
C3 – Boom Boom 3:23
C4 – My Sweet Angel 4:33
C5 – Turaluraluralu 3:53

D1 – Kunstherzschröder 4:25
D2 – Immer Noch Einmal 2:29
D3 – Hearts Are Trump 3:31
D4 – Da Da Da (I Don’t Love You You Don’t Love Me Aha Aha Aha) 3:26
D5 – Tooralooralooraloo 3:53

Wertung

Meine Wertung: 8/10 für “Trio ‎- Triologie – The Best Of”. Gleich am Anfang fette Kritik an Vertigo/Capitol. Das weisse Vinyl war trotz Schutzfolie total verdreckt. Danach nur noch Lob. Die Titelauswahl ist genial. Alle Tracks die man so kennt (ob man will oder nicht) und für die breite Masse wahrscheinlich relativ unbekannte Titel obendrauf. So muss das. Die Gestaltung des Covers und die Farbauswahl für die beiden Platten gefällt auch sehr. Meine Favoriten, damals™ wie auch heute: Out In The Streets, Los Paul und Anna.

(Hach, war das eine schöne Zeit …)

0 Kommentare zu “Trio ‎- Triologie – The Best Of

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.