Plattenregal

The MJM Artists – Ruff Graft Revisited

The MJM Artists - Ruff Graft Revisited

The MJM Artists – Ruff Graft Revisited

2016 digital und auf Tape erschienen, 2018 endlich als Vinyl, 225 Kopien über QRATES, nahezu ausverkauft. Das ist die kurze Geschichte von The MJM Artists – Ruff Graft Revisited, dem grossartigen Album vom Label Millennium Jazz Music. Ich habe kurz mal für euch nachgeschaut. Bei Vinyl Digital und HHV könnt ihr noch ein paar Platten abstauben. Bei Bandcamp gibt es „nur“ noch die Kassette. Greift zu, es lohnt sich!

Tracklist – Ruff Graft Revisited

Side A

1. DJ Jonny Jazz – Ruff Graft Intro
2. Dusty Ohms – Luv4Dilla
3. Stay Classy – Feel It
4. Bare Smoke – Bad
5. RickMal – CrazY EarS
6. SmokedBeat – Lovin‘
7. Bones The Beat Head – Sober
8. Gadget – Claire Got Played
9. Stay Classy – Never Ever

Side B

10. Bare Beats – Walk By
11. SmokedBeat – Lovin‘
12. Dusty Ohms – That Red Flip
13. Gadget – Bass Driven Cruise
14. Stay Classy – Pastry Interlude
15. Stará Kazka – Head In The Clouds
16. RickMal – Don’t Be Afraid
17. Sycho Gast – Dilla Donuts
18. DJ Jonny Jazz – Ruff Graft Outro

the-mjm-artists-ruff-graft-revisited

»Since the release of the original CD and the RGR cassettes we had toyed with the fantasy of completing the cycle and releasing the album on 12″ vinyl. Eventually we stopped talking about it and just gave it a go. So if you’re actually reading this with the record sleeve in your hand while your record spins on your turntable then smile, we (of course that means you too) actually managed to do it.«

released March 18, 2016
MJM098: Ruff Graft Revisited
Compiled, managed and mastered by Gadget
Artwork designed and edited by James Greenway for Design.Greenway

Wertung

Meine Wertung: 9/10 für The MJM Artists – Ruff Graft Revisited. Grossartiges Design, grandioses Line Up und 18 (19 bei Download /Stream und Kassette) fulminante Instrumental Hip Hop Tracks. Auf dieses Vinyl habe ich mich mal wieder so richtig gefreut. Die MJM Artists haben dieses Album aufgenommen, um dem phänomenalem Mr. James Dewitt Yancey aka J Dilla zu huldigen. Eigentlich nur für den „internen Gebrauch“ produziert, hat man sich zum Glück dazu entschlossen die Compilation der Öffentlichkeit zu präsentieren. Guter Move! Denn diese exzellente Scheibe gehört einfach auf die Plattenteller der Welt. „DJ! Spin that shit!“

Favoriten: Bare Smoke – Bad, Bare Beats – Walk By und Stay Classy – Pastry Interlude

0 Kommentare zu “The MJM Artists – Ruff Graft Revisited

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.