Tapes

Spliff Tape, The Nap, 80 bis 90

Spliff Tape, The Nap 1, Achtzig bis Neunzig

Spliff Tape, The Nap #1, Achtzig bis Neunzig

Für Tapes #33 haben wir zwei Split Tapes im Angebot. Die Tag Teams Mett & Toet und Kayo & Slone treten in einem Three Way Dance gegen keinen Geringeren als Rapsport Beats an. Die Kassetten hören auf die schon jetzt legendären Namen Spliff Tape, The Nap #1 und Achtzig bis Neunzig. Viel Spass beim reinhören!

Mett & Toet – Spliff Tape (Purple Urkel)

Side A

1. Toetensen – Muzak 01:51
2. Toetensen – Midnite Babeee 02:29
3. Toetensen – Glaskasten Skit 00:24
4. Toetensen – Unda Da Influence 01:04
5. Toetensen – Nikki 02:41
6. Toetensen – Swango 02:19
7. Toetensen – Pump It Up 02:08
8. Toetensen – Nachspiel 01:58

Side B

9. Mettphonic – Restaurant 02:10
10. Mettphonic – Nightlight 02:19
11. Mettphonic – Simple As Fuck 01:18
12. Mettphonic – Bude Sauber Sonne Scheint 00:37
13. Mettphonic – Mofa Ride 01:53
14. Mettphonic – Mett Mad Rhodes 02:39
15. Mettphonic – PS In The Back 02:43
16. Mettphonic – Hunger 01:08

„duisburgs finest mett&toet with their third split tape called spliff tape.“

released December 22, 2017

Kayo & Slone – The Nap #1 (Millennium Jazz Music)

Side A

1. Slone – First Time 03:03
2. Slone – At Dawn 02:40
3. Slone – So Focused 02:47
4. Slone – Players 05:57
5. Slone – Sometimes 02:42
6. Slone – Fullness 02:51
7. Slone – Who’s Bastard 03:35

Side B

8. Kayo – Answering Machine 03:01
9. Kayo – Billie 05:43
10. Kayo – Bye Bye Tunis 02:59
11. Kayo – Road 03:02
12. Kayo – Good City For Dreamers 02:51
13. Kayo – 4 My Daughter 03:19
14. Kayo – Stay Positive 02:48

„Millennium Jazz Music & Albatros Music presents the first volume of ‚The Nap Collection‘ as producers Kayo & Slone, also known as ‚The Jbros‘, invite you to their world of tinted Jazz and Soul.

Be sure to grab yourself a copy of the cassette as there are most definitely more cassettes to come from these too beatsmiths.“

released November 20, 2017
MJM124: The Nap #1 by Kayo & Slone
Tracks 1-7 produced, mixed and arranged by Slone
Tracks 8-14 produced, mixed and arranged by Kayo
Mastered by Slone
All artwork and design by Nakre

Rapsport Beats – Achtzig bis Neunzig (Amajin Records)

Side A

1. Achtziger 03:26
2. Einundachtziger 02:31
3. Zweiundachtziger 03:19
4. Dreiundachtziger 02:48
5. Vierundachtziger (feat BeatSchmiede) 02:51
6. Fünfundachtziger 02:49

Side B

7. Sechsundachtziger 02:44
8. Siebenundachtziger 03:02
9. Achtundachtziger 03:10
10. Neunundachtziger 02:55
11. Neunziger 03:54

released December 17, 2017
Alle Beats produziert und gemischt von Rapsport Beats
Mastering von Yuto (Kunstfabrik)
Strings bei „Vierundachtziger“ von BeatSchmiede (Kunstfabrik)
Cover von Kix Graphix

Fazit Tapes #33

Die Split Tapes Mett & Toet – Spliff Tape (Purple Urkel) und Kayo & Slone – The Nap #1 (Millennium Jazz Music) wurden schon einige Zeit vor Release angeteasert. Auf beide Kassetten herrschte hier grosse Vorfreude. Rapsport Beats – Achtzig bis Neunzig (Amajin Records) kam eher überraschend daher, startete durch und schnappte sich gleich den ersten Platz von Tapes #33. Der Rapsportler hat mich mit seinen chilligen und oldschooligen Beats sofort gefesselt und überzeugt. Die beiden Split Tapes steigen ganz knapp dahinter auf das gemeinsame zweite Treppchen. Alle drei Kassetten sind wieder eine Empfehlung auf höchstem Niveau!

0 Kommentare zu “Spliff Tape, The Nap, 80 bis 90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.