Plattenregal

Kiefer – Happysad (Stones Throw)

Kiefer - Happysad (Stones Throw)

Kiefer – Happysad (Stones Throw Records / STH2398)

Wie hier schon mal locker erwähnt, folgt jetzt der Nachfolger von Kickinit Alone (LEAVING RECORDS). Mit dem Release des Albums Kiefer – Happysad gibt der kalifornische Beatsmith und Multi-Instrumentalist gleichzeitig sein Debüt beim Label Stones Throw Records, dass ebenfalls im Golden State beheimatet ist. Von der Platte wurden zwei Varianten gepresst. Das Clear Vinyl wird exklusiv über den Label-Shop angeboten. Wegen der hohen Versandkosten aus den USA leider keine Option. Die zweite Variante ist die gute alte schwarze Kunststoffmischung. Genau jene ist vor kurzem im Vinyl-41-HQ gelandet und klingt richtig gut.

Trackliste – Kiefer – Happysad

(Direktlink: kiefer.bandcamp.com/album/happysad)

Side A

1. Dope Nerd 02:10
2. What a Day 02:37
3. Highway 46 03:01
4. Highway 41 03:34
5. Magnetic 03:54
6. Socially Awkward 02:22

Side B

7. Memories of U 04:02
8. Thinkin of 02:33
9. Agoraphobia 01:20
10. FOMO 03:53
11. Temper 04:31
12. Upwards 01:31
13. AAAAA 03:34

kiefer-happysad-stones-throw-2

»Whereas Kiefer describes Kickinit Alone as “90% focused on all types of sadness”, Happysad is more complex. He says it’s “my emotional journal of the last year. I struggle emotionally a lot, and yet I feel pretty damn good much of the time. This album is focused on both joy and sadness, and how they are always intertwined.” The track titles are deliberately left open to interpretation; opening on a confident, blissful note, then segueing into a more dynamic mood before entering a deeper, darker and more ethereal place.«

released June 8, 2018

Wertung

Meine Wertung: 9/10 für Kiefer – Happysad. Wie der Titel des Albums schon verrät, wandelt das Thema des Vinyl zwischen Glück und Traurigkeit hin und her. Auf dem Plattenteller liegt glücklicherweise die Happiness ganz weit vorn. Die 13 Tracks der Platte sind erwartungsgemäss vom shackelfordschen Pianospiel dominiert. Das passt aber hervorragend zu den jazzigen Beats, die der Kalifornier gebastelt hat. Inspiriert von Jazz- und Hip-Hop-Legenden wie Herbie Hancock, Bill Evans, Karriem Riggins und Knxwledge hat Kiefer einen würdigen Nachfolger für sein preisgekröntes Debüt produziert.

Favoriten: Highway 46, Thinkin of und Temper

0 Kommentare zu “Kiefer – Happysad (Stones Throw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.