Plattenregal

Hydrogenii – Another Heap Of Sequences

Hydrogenii - Another Heap Of Sequences - POSTPARTUM

Hydrogenii – Another Heap Of Sequences (POSTPARTUM.)

Mit „Hydrogenii – Another Heap Of Sequences“ liegt das aktuellste Werk vom German Underground HipHop Label POSTPARTUM. (PPT-LP-25) auf dem heimischen Plattenteller und rotiert fröhlich vor sich hin. Das Album ist auf insgesamt 400 Kopien limitiert: 250x clear/white marble und 150x black vinyl. Der händisch nummerierte OBI-Strip wurde natürlich auch wieder ums Cover geschnallt. Für Artwork und Layout steht Hydrogenii himself gerade. Die Fotografien stammen von Jan-David Schindler. Das Mastering wurde ganz wunderbar von GABSTon International erledigt.

One way or another. Gleich mal Butter bei die Fische. Volle Punktzahl! Auch der mehr als würdige Nachfolger von Next Heap Of Sequences haut mich so richtig aus den Socken. 14 grandiose Instrumentals hat der Beatschmied aus Pforzheim für sein zweites Solo-Vinyl „Another Heap Of Sequences“ produziert. Erneut sorgen abwechslungsreiche Hip Hop Beats mit knackigen Drums und äusserst stimmigen Samples aus Jazz und Soul für den unverwechselbaren Hydrogenii-Sound. Großartiges FeelGood-Album, dass bestimmt auf dem Siegertreppchen unserer Jahreswertung landen wird. Sorry für die ganzen Superlative und Lobhudeleien. Aber ich kann doch nichts dafür, dass das Ding so fett geworden ist. Beschwert Euch bei Hydro! ;-)

hydrogenii-another-heap-of-sequences-a

Meine Wertung: 10/10. Favoriten: „Stanley Narell“, „Go For What I Know“, „Into My Place Part 2“ und „Sky“. Erhältlich ist die Platte in den Online-Shops von POSTPARTUM., HHV Records und VinDig.

Viel Spass beim reinhören!

Trackliste – Another Heap Of Sequences

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

(Stream / Download: postpartum.bandcamp.com/another-heap-of-sequences)

Side A

1. Welcome To My World 02:05
2. Diggin‘ & Chillin‘ (ft. Dowakee) 02:36
3. Come On 02:57
4. Stanley Narell (ft. Jan-David Schindler) 03:10
5. Go For What I Know (ft. Eska) 03:21
6. Midnight City Lights 03:21
7. Motion 02:20

Side B

8. Feelin‘ Good 02:59
9. Into My Place Part 2 (ft. Stainlexz) 03:08
10. Injured 03:03
11. PH-Wert Surprise (ft. Potensia) 02:21
12. Railway Romance 02:30
13. Sky 03:16
14. Dust (ft. Eska) 02:31

hydrogenii-another-heap-of-sequences-b

released September 8, 2019
Produced, Recorded & Mixed by Hydrogenii
Photography by Jan-David Schindler
Artwork & Layout by Hydrogenii
Mastered by GABSTon International
Cat.Nr.: PPT-LP-25

Deine Wertung

Wie viele Sterne bekommt die Platte von Dir?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (3 votes, average: 10,00 out of 10)
Hydrogenii - Another Heap Of SequencesLoading...

Danke!

Gewinnspiel

Das Label hat meiner letzten Order zwei Promo-(Black-)Vinyl („Hydrogenii – Another Heap Of Sequences“ und „Hydrogeniie – Next Heap Of Sequences“) beigelegt, die ich hiermit gern als Paket verlose. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet hier in den Kommentaren einfach die folgende Frage:

Welches Instrumental Album, dass auf Vinyl erschienen ist, ist euer All-time Favorite?

hydrogenii-postpartum-gewinnspiel

Teilnahmebedingungen

Facebook-Likes für Vinyl 41, POSTPARTUM. und Hydrogenii sind keine Bedingung, wären aber schon schön und erhöhen bestimmt die Anzahl der persönlichen Karmapunkte! :-)

Das Gewinnspiel startet mit Veröffentlichung dieses Beitrages und endet am 14.09.2019 um 23:59 Uhr. Alle bis dahin veröffentlichten Kommentare (Hier im Blog! Nicht bei Facebook, Twitter oder Instagram!), die mit einer gültigen Mail-Adresse versehen sind, nehmen automatisch an dem Gewinnspiel teil. Pro Person ist nur eine einmalige Teilnahme am Gewinnspiel erlaubt. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Gewinnermittlung erfolgt am 15.09.2019 mit der Webseite random.org, mit der eine zufällige Kommentarnummer ermittelt wird. Der Gewinner wird ebenfalls am 15.09.2019 per Mail und hier in den Kommentaren / im Beitrag informiert.

Viel Glück!

Folgender Preis kann gewonnen werden: Vinyl-Paket aus „Hydrogenii – Another Heap Of Sequences“ und „Hydrogeniie – Next Heap Of Sequences“. Die Platten wurden mir vom Label zur Verfügung gestellt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Gewinnansprüche sind nicht übertragbar. Soweit im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese von uns ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels und Speicherung des Kommentars erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Speicherung und Nutzung der erhobenen Daten kann durch den Teilnehmer jederzeit unter datenschutz[at]vinyl-41.de widerrufen werden.

Update

Gewonnen hat Sina! Herzlichen Glückwunsch! :-)

(Berlin, 10.09.2019 – „Hydrogenii – Another Heap Of Sequences“)

24 Kommentare zu “Hydrogenii – Another Heap Of Sequences

  1. Sich auf eins festzulegen ist unmöglich 😛 Aber wenn ich mich auf eine festlegen muss dann auf: Mr. Käfer – Travelin weil sie es dann doch ziemlich lange und regelmäßig auf den Plattenspieler landet! 🙂

  2. Bluestaeb – Rodalquilar
    Und alles von Hydrogenii ❤

  3. micha sellfish

    Definitiv Spaze Windu mit Opague… ich glaube besser wird es in dem Genre erstmal nicht mehr…

  4. Der eine ‚alltime favorite‘ ist echt unmöglich zu benennen.
    Aber bei mir lief ‚Oskar Hahn – Vater und Sohn‘ unverhältnismäßig viel.

  5. All-time Favorite is auf alle Fälle Damu The Fudgemunk ‎(generell) und hier exemplarisch „How It Should Sound Volume 1“ zu nennen!

  6. Marco Krüger

    Booooo Leute eine Mega Scheibe! Die Beats sind so wunderbar ästhetisch zusammen gebaut! Ihr habt mich mit dem Sound sofort gefangen! Und meine letzte Vinyl als Instrument war…Fat Joints Volume 3.. Boombap vom Feinsten! Da hat der Funky Looper ein dickes Brett raus gehauen sehr geil! Und nun folgt meine Bewerbung für dieses Wunderbare Album! Thx Jungs…One Love!

  7. Sich auf eins zu beschränken ist echt schwer. Bei mir wären es „Company Flow – Little Johnny From The Hospitul“ oder „RJD2 – Deadringer“.

  8. Damu the Fudgemunk mit Vignettes war echt episch <3

  9. Marius Stark

    From Ghettos to Galaxies von Figub dürfte wohl mein All-Time Favorite sein!

  10. uff… schwierig. Aber wenn ich mich auf eins festlegen muss wäre das glaub ich „waitwait“ von digitalluc

  11. Hmm… ich beschränke mich jetzt mal auf nur deutsche Veröffentlichungen…. dann nehme ich mal SMOKE TREEs „Steamer“. Aber ca. 10 andere kommen auch in Frage 🙂

  12. Kurt Maisfeld

    Ist natürlich eine schwierige Frage, aber jetzt bin ich ernsthaft schon seit Monaten von „Ijin“ von Flitz&Suppe begeistert, dass es sich langfristig möglicherweise als Nummer 1 etabliert. Sonst nenne ich ja immer Blockheads „Music by Cavelight“.

  13. George Fields – Beyond Realm (2016)

  14. Damu the Fudgemunk-Full Time

  15. Eine tut es leider nicht… ich würde sagen:
    1) I.L.L. Will: EXPEDITion Vol. 20: One Will
    2 Flughand: Peaceful Weibs
    3) Don Philippe: Between Now And Now

  16. metronom vom flofilz

  17. Dilla’s „Donuts“. Klingt nach Klischee, ist aber für mich einfach ein absoluter Klassiker. Ansonsten „Duplex“ von FloFilz & Pawcut.

  18. Auf jeden Fall die Fresh Kids EP von Score34!

  19. Spaze Windu – Escapism
    Vielleicht wird es auch noch von Opaque überholt, aber dafür ist jene noch zu frisch.

  20. Figub Brazlevič ‎– KEATS 01: Moabit

  21. Madlib: The Brick (ok, das ist ein Trick 😉 )

  22. Limes – Fresh Squeezed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.