Plattenregal

Hubert Daviz – Momentum

Hubert Daviz - Momentum

Hubert Daviz – Momentum (Backstein Ru’let / HHV)

Nach diversen Vinyl-Kooperationen (z.B. mit Wun Two) und den EPs Another Backstein Invazion #01-04 ist mit Hubert Daviz – Momentum die erste „eigene“ Platte des Kölner Beatschmieds im Vinyl-41-HQ gelandet. Die „Beatnicks – Damage Is Done – Tape – Sammlung“ ist über Backstein Ru’let und HHV Records (HHV734) erschienen. 300 Kopien wurden in Vinyl gepresst und in ein überaus hübsches Soft-Touch-Sleeve geschoben. Im Online-Shop von HHV könnt ihr Euch ein Exemplar der Limited Edition sichern.

Trackliste – Hubert Daviz – Momentum

(hubertdaviz.bandcamp.com/album/momentum)

Side A – Beatnicks Tape

1. starlight 03:08
2. falling 02:26
3. sunset light 02:34
4. to demand 03:06
5. dusky episode 01:11
6. mr filthy sparkle 02:26

Side B – Damage Is Done

7. meeting point 00:58
8. elements 02:58
9. sir duke 02:22
10. maybe 02:16
11. 1995 02:12
12. blowinupthespot 02:02

hubert-daviz-momentum

»Momentum includes a collection of previously unreleased or digtial-only available works incl. the collaboration effort with Flako.«

released July 3, 2018 (digital)
Artwork & editing by Alexander Dueckminor / TheCrystalBeach
Manufactured & distributed by HHV

Wertung

Meine Wertung: 8/10 für Hubert Daviz – Momentum. Die Platte, die eigentlich aus zwei Beat Tapes besteht, beleuchtet die Davizschen Produktionsjahre 2007 und 2008. Das Beatnicks Tape von Seite A wurde im April 2008 mit den ersten eigenen Tracks des jungen Huubaat gefüllt. „Lots of vinyl, 1 MPC2500, 1 Microkorg, hands on.“ Das klingt nach einer spannenden Zeit. Für die heutige B-Seite hatte sich der Kölner Beat Smith einst mit Flako verstärkt. Damage Is Done wurde vom Produzenten-Duo zwischen Dezember 2007 und Juni 2008 eingespielt.

Man hört schon ein paar Unterschiede zwischen den beiden Tapes, die bisher unveröffentlichte bzw. digital erschienene Stücke enthalten. Seite A klingt manchmal sehr improvisiert und synthielastig, Seite B hört sich schon um einiges professioneller an. Beide Vinylhälften haben ihren eigenen und besonderen Charme und gefallen sehr gut. Momentum ist eine überaus interessante Zeitreise zurück in die ersten Produktionszyklen von Hubert Daviz. Prädikat: Back to the roots aka Wertvolle Beatgeschichte.

Favoriten: falling, elements und 1995

0 Kommentare zu “Hubert Daviz – Momentum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.