Fünf Fragen

Fünf Fragen an Hang&Otto

Fünf Fragen an Hang&Otto

Fünf Fragen an Hang&Otto #5fragen

#43 unserer international gefeierten Q&A Serie #5fragen ist am dransten. Hang&Otto sind am Start, um die ersten Fragen des Jahres zu beantworten. Apropos am Start, vor kurzem haben die Beiden das passende Vinyl zum 2020er Album Rohkost veröffentlicht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Jetzt aber erstmal viel Spass mit „Fünf Fragen an Hang&Otto“.

Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Wir sind Carl Hang und Otto Meiner aka. Hang&Otto aus Berlin Westend und machen seit ein paar Jahren Rap auf deutsch. 2020 kam unser erstes Album „Rohkost“, in der Zwischenzeit ein paar EPs. Im Moment arbeiten wir an unserem zweiten Album.

Für welches Vinyl hast Du das erste mal Geld ausgegeben?

Otto: Die erste Platte für die ich Geld ausgegeben habe war glaube ich Promise von Sade. Die kannte ich von meiner Mutter, die ihre Plattensammlung immer sehr behütet hat, deshalb habe ich sie mir irgendwann selbst gekauft.

Hang: Die erste Platte die ich mir gekauft habe war Salad Days von Mac DeMarco. Da mein Haupt Instrument Gitarre ist und ich früher nur Rock gehört habe hat mir die Musik von Mac DeMarco extrem gut gefallen. Der Style von Musik die er gemacht hat war für mich komplett neu, sehr erfrischend und definiert für mich den Begriff „LoFi“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Platte ist Dein absoluter Favorit?

Otto: Ich glaube meine absolute Lieblingsplatte ist „Vorstellungskraft“ von The Titan Sleep. Die kann ich einfach nicht zu viel hören.

Hang: Eine meiner Lieblibgsplatten ist definitiv „Donuts“ von J Dilla. Diese Platte ist für mich wie ein Buch in dem extrem viele Skills was Beatmaking angeht drin stehen. Ich entdecke bei jedem Hören immer wieder etwas neues.

Welche Musik-Genres hörst Du am liebsten?

Otto: Ich höre viele verschiedene Genres, aber HipHop, Jazz, Funk und Hardcore wahrscheinlich am meisten. Zum tanzen auch gerne mal House o.Ä., da kenne ich mich zwar überhaupt nicht aus, meine Freunde dafür umso besser.

Hang: Früher habe ich wie gesagt ausschließlich Rock, Metal und Punk, aber auch viel Ami Rap gehört. Das Zeug was damals hat mega angesagt war also : 50 Cent, Eminem, Snoop Dogg ect. Heute hör ich immernoch viel Gangsta Rap, aber auch RnB, Soul, klassische Musik, Fusion,DnB/Jungle, House, Funk/Boogie etc. etc. Diese Liste konnte endlos sein.

Welche vergriffenen Vinyls sollten nachgepresst werden?

Otto: The Note von Bane. Gibt es leider nirgends mehr, gehört aber zu meinen Lieblingsplatten, die ich gerne im Regal hätte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hang: „Don Blackman“ von Don Blackman. Eins meiner absoluten Lieblingsalben. Dennoch schwer zu kriegen und unsäglich teuer auf Discogs.

Instagram: https://www.instagram.com/hangundotto

Spotify: https://open.spotify.com/artist/3QG0LpMuLuPOpgQSQSOT1k

Vielen Dank an Hang&Otto!

Eure Fünf Antworten

Wenn Ihr die obigen fünf Fragen auch mal beantworten wollt, dann schickt die Antworten doch einfach an 5fragen@vinyl-41.de und ich werde sie hier bei „Vinyl 41“ veröffentlichen. Links zu Euren Blogs, Projekten und Sozialen Netzwerken sowie Fotos von Euch und Euren Lieblings-Vinyls sind ausdrücklich erwünscht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 votes, average: 8,00 out of 10)
Fünf Fragen an Hang&Otto 1Loading...

(Fünf Fragen an Hang&Otto / 14. Januar 2022)

über

Vinyl 41 - Mein Plattenregal. Der Schallplatten Blog aus Berlin-Friedenau. Instrumentals, Rap, Hip Hop, Soul, Funk, Pop ... die grosse Mix.

0 Kommentare zu “Fünf Fragen an Hang&Otto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.