Plattenregal

Berlin Zoo – Super Bad Disco

Berlin Zoo - Super Bad Disco

Berlin Zoo – Super Bad Disco (Super Bad Disco / HHV)

Heute habe ich eines der wahrscheinlich unterschätztesten Instrumental Hip Hop Alben der letzte Jahre auf dem Plattenteller zu liegen: „Berlin Zoo – Super Bad Disco“. Das Vinyl ist im Januar 2017 über das Label-Duo Super Bad Disco / HHV Records (HHV597) erschienen. Das Artwork des Covers stammt von Berlin Zoo und N. Freng.

Wenn sich dänische Beatschmiede in Berlin treffen, dann machen sie auch schon mal eine Instrumental Platte. So auch geschehen mit den drei Kopenhagenern Fou Fou, I Kicked A Cloud Once und Shatter Hands. Gemeinsam haben sie als Berlin Zoo ein Album mit 28 Tracks produziert, das einzigartiger nicht sein könnte. Die exzellenten Beats und Samples von „Super Bad Disco“ lassen sich grob dem jazzigen und souligen Hip Hop zuordnen, ohne sich dabei auf einen Stil zu beschränken.

Lasst euch Zeit mit den kurios guten Tunes, die das Großstadtmonster Berlin in einem anderen Licht erscheinen bzw. erklingen lassen. Ich musste mir die wunderbare Platte mit den jeweils recht kurzen Stücken ein paar mal anhören, bis sie so gut wurde, wie ich sie jetzt bewertet habe: 9/10. Favoriten: „And Then This“, „Trackside Stories“ und „The French Connection“. Erhältlich ist die Platte im Online-Shop von HHV Records. Im Moment kostet das gute Stück instrumentaler Klangkunst lediglich 11,99 Euro (zzgl. Versand). Zuschlagen!

Viel Spass beim reinhören!

Trackliste – Super Bad Disco

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

(Download / Stream: superbaddisco.bandcamp.com/super-bad-disco)

Side A

1. Moabiter Hi-fi 01:18
2. Running With The Apes 01:03
3. Super Bad Disco 01:41
4. Welcome To The Zoo 01:14
5. A Break 00:10
6. Melodiya 00:40
7. Freaks Of This Year 01:10
8. And Then This 01:09
9. Inhale 00:30
10. At The Lay-up Part 1 01:04
11. At The Lay-up Part 2 01:06
12. El Reda 01:24
13. Shatterlude 00:25
14. Zoology 01:59

Side B

15. Drums And Drummers 01:41
16. X Marks The Spot 00:27
17. Trackside Stories 00:51
18. Sofalude 00:27
19. Silent Movies 01:25
20. Stick Wit It 00:45
21. B. Wallace 01:23
22. Bigspin 00:40
23. The French Connection 01:46
24. Shelby’s Homies 00:52
25. Better Sit Down 01:18
26. Just A Minute 00:10
27. Late To The Party (Exhale) 01:19
28. Spring Twenty Fifteen 01:46

berlin-zoo-super-bad-disco-b

»Berlin Zoo’s debut LP „Super Bad Disco“ is the result of a chance encounter between three Danish beatheads (I Kicked A Cloud Once, Shatter Hands, and Fou Fou) in the German capital. The record is steeped in Soul and Jazz, with an uncanny view to both the past and future of instrumental Hip Hop, and a deliciously obscure sample selection. Straight killer, no filler, carefully sequenced and arranged. Highly recommended!«

released January 27, 2017

Deine Wertung

Wie viele Sterne bekommt die Platte von Dir?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 votes, average: 9,00 out of 10)
Berlin Zoo - Super Bad DiscoLoading...

Danke!

0 Kommentare zu “Berlin Zoo – Super Bad Disco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.