Plattenregal

Beats On Road Vol. 1

Beats On Road Vol. 1

Beats On Road Vol. 1 (ear-sight / Vinyl Digital)

Als Fan der YouTube-Serie Ear-Sight // Beats on Road, die auf dem Kanal von DLTLLY // Don’t Let The Label Label You! läuft, habe ich bei der Ankündigung des Vinyls Beats On Road Vol. 1 innerlich gejubelt. Pünktlich zum Release Day (15.06.2018) wurde die U-Bahn-Compilation, von der lediglich 300 Kopien gepresst wurden, von Vinyl Digital ausgeliefert. So muss das. Ich habe die handnummerierte 7/300 erwischt. Early Dings und so. Im VinDig-Online-Kiosk sind noch ein paar Exemplare verfügbar, die Ihr Euch unbedingt sichern solltet.

Trackliste – Beats On Road Vol. 1

(Direktlink: vindig.bandcamp.com/album/beats-on-road-vol-1)

Side A

1. Afromaniac – Slip Knot 02:01
2. B-Side – Extra Terra 03:20
3. Philanthrope – Mellowmondays 03:54
4. Figub Brazlevic – Homie Simpson 02:53
5. Tis L – MCBomberTypeHipHopBeat 02:11
6. Clockwerk – PurpleBlood 04:04
7. René Schier – Pingpong 02:38

Side B

8. illitarate – Goodbye 01:51
9. Mr Slipz – Look at Me 02:13
10. FloFilz – Gelbstich (feat. Wun Two) 01:57
11. Svumato – Albatros 01:43
12. Robot Orchestra – DustyRhodes 02:51
13. Lunchbag – Herbs Birds 02:03
14. digitalluc – 8m² 02:36

beats-on-road-vol-1

»„Beats on Road“ ist ein Projekt aus der Szene für die Szene – HipHop straight outta underground, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Initiatoren, die auch hinter der beliebten Battlerap- und HipHop-Plattform Don’t Let The Label Label You stecken, haben sich für ihr erstes Vinylrelease mit Vinyl Digital zusammengetan und veröffentlichen das Beats-Only-Release in einer limitierten Auflage von 300 Stück. Das markante Artwork stammt von V.Raeter, und damit ebenfalls von einem Producer und DJ. Dopeness in sight of your ear, yo!«

Wertung

Meine Wertung: 9/10 für Beats On Road Vol. 1. Ganz grosse U-Bahn-Musik. Endlich mal nicht dieses penetrante und nervtötende Hit the Road Jack, sondern Instrumental Hip Hop vom Feinsten. 14 Grössen der Beatbastelszene haben sich in die legendäre Berliner U-Bahn-Linie 1 (zwischen Warschauer Strasse und Uhlandstrasse) gesetzt und dabei grossartige Tracks in ihre elektronischen Produktionsgeräte gehämmert. Ear Sight und VinDig haben nach drei YT-Staffeln die absolut richtige Entscheidung getroffen und diese fantastischen Underground-Sounds auf Vinyl gebannt. Das könnte bzw. ist der Start einer ganz grossen Compilation Serie, da bin ich mir sicher. Wenn ich jetzt noch einen der nächsten Protagonisten auf der U1 live sehen könnte, dann wäre mein kleines Beats-On-Road-Glück komplettiert. Deshalb: fahrt mehr U-Bahn!

Favoriten: B-Side – Extra Terra, FloFilz – Gelbstich (feat. Wun Two) und digitalluc – 8m²

0 Kommentare zu “Beats On Road Vol. 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.