Plattenregal

Wilczynski – Expedition 22

Wilczynski - Expedition 22

Wilczynski – Expedition 22: Roads to me, myself and I

Wilczynski habe ich bisher „nur“ auf diversen Compilations so richtig wahrgenommen. LoopLanguage Volume One, Schlafende Hunde oder Drop Beats Not Bombs … um nur ein paar aufzuzählen. Jetzt hat er mit Wilczynski – Expedition 22: Roads to me, myself and I wieder ein eigenes Instrumental Hip Hop Album am Start. Wie üblich, hat VinDig auch für die Nr. 22 der Expedition-Serie nur 300 Kopien (VINDIG336) pressen lassen. Im Online-Shop des Mörschbacher Labels könnt ihr euch noch ein Exemplar zulegen. Ich würde es wieder machen.

Trackliste – Expedition 22: Roads to me, myself and I

Side A

1. musicismysunshine 03:56
2. luvofbahia 02:32
3. godlovesjazz 02:48
4. swimwith1dolphin 02:34
5. forcharles 03:45

Side B

6. redsunset 03:26
7. adreamofasummernight 02:35
8. mymmelody 03:25
9. who 03:49
10. holdme 03:41

wilczynski-expedition-22

released May 18, 2018

Wertung

Meine Wertung: 9/10 für Wilczynski – Expedition 22: Roads to me, myself and I. musicismysunshine. Das merkt man Wilczynski und seinem zweiten Solo Instrumental Album sofort an. Die Platte ist so voller guter Vibes, dass man gleich nach dem Genuss der 10 Tracks einen Karibikurlaub buchen müsste. Das Gute-Laune-Album Roads to me, myself and I steigt mit seinen chilligen Beats und jazzigen Samples von 0 auf 1 in meine persönlichen Expedition-Charts ein. Der Sommer kann kommen, ich bin bereit.

Favoriten: godlovesjazz, adreamofasummernight und holdme

0 Kommentare zu “Wilczynski – Expedition 22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.