Plattenregal

SomehowArt – Flat Reality (Melting Records)

SomehowArt ‎- Flat Reality

SomehowArt ‎- Flat Reality (2015 / Melting Records)

SomehowArt – Flat Reality, mein momentaner Favorit in der lokalen Plattensammlung. Und das nicht nur, weil es ein Geburtstagsgeschenk der Lieblingsehefrau war bzw. ist. Das Debüt-Album von SomehowArt überzeugt mich von vorn bis hinten. Die Platte erschien 2015 bei Melting Records (MR004) und ist auf 300 Kopien limitiert. Hier liegt die 217/300 auf dem Plattenteller.

Tracks – Flat Reality

A1 – Lose Yourself (Intro)
A2 – You Broke My Heart
A3 – Another Day feat. Calmdown
A4 – Flat Reality

B1 – Where Is The Morning Sun
B2 – Thoughts For April feat. Lady Paradox
B3 – Walking Down
B4 – Life Goes On (Outro)
B5 – Thoughts For April (Bonus Instrumental)

Cover / Vinyl

Die Frontseite des Covers zeigt den Blick in einen Innenhof inklusive Wäscheleine. Flat Reality. Die Rückseite zeigt eine hübsche Skyline einer mir unbekannten urbanen Gegend. Natürlich sind auch wieder Tracks, Infos und das übliche Kleingedruckte abgedruckt. Seite A und B des Vinyls sind quasi eine Kopie der Rückseite des Covers mit den jeweiligen Titeln für die schnelle Orientierung. Die Fotos stammen von Andreas Dithen, dem Co-Manager von Melting Records. Für das gesamte Design ist Manolis Chalkiadakis verantwortlich. Die Fotos passen perfekt zum Gesamtdesign, dass mir sehr gut gefällt.

Wertung

Meine Wertung: 10/10 für „SomehowArt – Flat Reality“. Nicht nur das Design der Schallplatte hat mich überzeugt. Auch klanglich liegt das Vinyl ganz weit vorn. Sehr schöne Samples und Beats, die teilweise durch typisch griechische Gitarrenklänge und den tollen Stimmen von Calmdown und Lady Paradox unterstützt werden. Das sehr relaxte Album, mit seiner bunten Mischung aus Instrumental Hip-Hop, Chillout und Downbeat, hat mich sofort begeistert. Es ist wieder sehr schwierig ein paar Favoriten rauszupicken. „Where Is The Morning Sun“ und „Life Goes On (Outro)“ würde ich als Anspieltipps nennen und doch das komplette Durchhören empfehlen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt / Player von bandcamp.com nachzuladen. Weitere Informationen zu bandcamp.com finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzdHlsZT0iYm9yZGVyOiAwOyB3aWR0aDogMTAwJTsgaGVpZ2h0OiAxMjBweDsiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9iYW5kY2FtcC5jb20vRW1iZWRkZWRQbGF5ZXIvYWxidW09MTA2ODc4ODMzNi9zaXplPWxhcmdlL2JnY29sPWZmZmZmZi9saW5rY29sPTA2ODdmNS90cmFja2xpc3Q9ZmFsc2UvYXJ0d29yaz1zbWFsbC90cmFuc3BhcmVudD10cnVlLyIgc2VhbWxlc3M+PGEgaHJlZj0iaHR0cDovL3NvbWVob3dhcnQuYmFuZGNhbXAuY29tL2FsYnVtL2ZsYXQtcmVhbGl0eS1scCI+RmxhdCBSZWFsaXR5IExQIGJ5IHNvbWVob3dBcnQ8L2E+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

„Flat Reality is SomehowArt’s first release for Melting Records and his debut solo album on vinyl 12“. Its nine tracks provide a sharp glance into his world, filled with DJ-centric rhythms and mind-blowing tones harking back to the ’90s golden age of the Mo’Wax and Cup Of Tea labels.“

0 Kommentare zu “SomehowArt – Flat Reality (Melting Records)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück