Plattenregal

digitalluc – blu dot. (Sichtexot)

digitalluc - blu dot. (Sichtexot)

digitalluc – blu dot. (Sichtexot / SE059)

Mit der EP digitalluc – blu dot. hat der (Wahl-)Berliner Beatschmied sein Debüt für das Label Sichtexot hingelegt. Der vinyle Nachfolger von den EPs waitwait und Moonsessions sowie der über Onda-Tapes erschienen Kassette re:ups kann direkt über den Online-Shop von Sichtexot geordert werden. Ein Download-Code für Bandcamp ist dabei. Bei HHV ist die Platte natürlich auch zu bekommen. BTW HHV, die haben für die Record Release Party „blu dot.“ eine 3 Track starke 7-inch gestiftet. Digitalluc ‎– Who Knows nennt sich das gute Stück, dass nur auf der Party verteilt wurde. Habe ich leider verpasst. Beides. Wenn jemand die kleine Scheibe bekommen hat und keine Verwendung dafür findet, meine Adresse steht im Impressum. Danke! :-)

Trackliste – digitalluc – blu dot.

(sichtexot.bandcamp.com/album/blu-dot)

Side A

1. Higher 01:33
2. Snore (feat. Philanthrope) 01:49
3. Negative Things (Skit) 00:29
4. Changes 02:11
5. Project Fargos 02:00
6. It Is What It Is (Skit) 00:20
7. VuVu (feat. Hubert Daviz & Anthony Drawn) 02:42
8. Silent Sweep (feat. Anthony Drawn) 01:39

Side B

9. Not Easy Being Me (Skit) 00:23
10. Supernatural Guidance 01:25
11. Smr G 01:28
12. Tufluc (feat. Tufu) 02:01
13. Koom 01:40
14. My Friend Pain (Skit) 00:20
15. Shadow Charms (feat. Teknical Development.IS, Philanthrope & B-Side 02:50

digitalluc-blu-dot-sichtexot

»Die Platte ist in einer Phase der intensiven Konfrontation mit der eigenen Biografie entstanden. Sie verarbeitet schmerzhafte Erfahrungen und setzt sich mit dem Tod auseinander. Düster illustriert wird diese Selbsttherapie durch die Skits, die das letzte Interview von Mobb-Deep-Legende Prodigy zitieren: „It is what it is, I just need to own who I am.“«

Artist: digitalluc
Title: blu dot.
Release: 20.07.2018
Cat.Nr.: SE059 Vinyl EP
Label: Sichtexot

Wertung

Meine Wertung: 9/10 für digitalluc – blu dot. Für sein erstes Sichtexot-Vinyl hat der Schlafzimmer Beat Smith 10 Tracks, vier Skits und einen Rap-Song produziert, gemixt und gemastert. Unter beattechnischer Mithilfe von Hubert Daviz, Philanthrope, Tufu, B-Side und Anthony Drawn am Saxofon ist eine wirklich sehr entspannte, teilweise melancholische, Instrumental Hip Hop Platte entstanden. Überraschung. Sogar – der wohl mittlerweile obligatorische – Rap-Track von Teknical Development.IS weiss als Rausschmeisser zu gefallen. Sein erstes Vinyl-Release seit 2015 hat mich total überzeugt und macht richtig viel Böcke auf mehr.

Favoriten: Snore (feat. Philanthrope), VuVu (feat. Hubert Daviz & Anthony Drawn) und Supernatural Guidance

0 Kommentare zu “digitalluc – blu dot. (Sichtexot)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.