Plattenregal

Beatgeeks – Watch Beats – Not TV! (2017)

Beatgeeks - Watch Beats - Not TV!

Beatgeeks – Watch Beats – Not TV! (2017 / hhv / HHV593)

„Anfang 2011 ist LeBob ein wenig gelangweilt vom üblichen Berliner Party- und Veranstaltungs-Zirkus. Er fragt Suff Daddy, ob er Lust hat, einen Produzentenabend mit ihm zu veranstalten. Neben DJ-Sets von Suff und Bob, soll ein produzent pro Abend die Möglichkeit bekommen, den Beatgeeks seine Werke vorzustellen.“

So fing wohl alles an. Und weiter geht das alles mit dem Vinyl „Beatgeeks – Watch Beats – Not TV!“, dass sich gerade auf meinem Plattenteller dreht. Bluestaeb, Suff Daddy, Figub Brazlevic, Brenk Sinatra, Digitalluc, Torky Tork, Burbank & Carver, Kevbeats, Wandl, Dienst & Schluter, Robot Orchestra und Cap Kendricks sind an den 12 Tracks beteiligt. Sieht nach einem sehr illustren Line-Up aus. Hergestellt und vertrieben wird die Beatgeeks Platte, die auf 350 Stück limitiert ist, von hhv.de (HHV593).

Tracks – Beatgeeks – Watch Beats – Not TV!

A1 – Burbank & Carver – Burbank´s Law
A2 – Brenk Sinatra – Lites
A3 – KevBeats – Liebesnest
A4 – Suff Daddy – Suff Punk / VST Vibes
A5 – Digitalluc – Addicti
A6 – Wandl – The Tokio Chronicles

B1 – Torky Tork – Checking My Akku Energy
B2 – Bluestaeb – Stoopid Books
B3 – Cap Kendricks – Carryatune86-1-
B4 – Robot Orchetra – Circuit Overload
B5 – Dienst & Schulter – Speak
B6 – Figub Brazlevic – Back To Paris

Cover / Vinyl

Das Cover kommt im hhv-typischen Handmalstyle daher. Es zeigt ein Berglandschaft mit Wald und Himmel. Wahrscheinlich frei nach dem Motto „Wie es in den Wald hineinschallt …“ oder so. Auf der Rückseite sind viel Text (siehe kursive Abschnitte oben und unten), die Titel und das übliche Kleingedruckte zu sehen. Das Label auf Seite A des Vinyls zeigt die wichtigsten Infos auf rotem und auf Seite B auf blauem Hintergrund. Als kleine Zugabe gab es noch fünf A4 Poster von allen „Weekend Specials“ obendrauf. Schön.

Wertung

Meine Wertung: 8/10 für „Beatgeeks – Watch Beats – Not TV!“. Ganz starkes Album. Aber was sollte bei diesem Mega-Line-Up auch gross schief gehen? Gerade die mächtige Anzahl der beteiligten Beatbastler macht die Platte überaus interessant. Die darauf befindlichen 12 Tracks sind richtig gut und sollten in einem Schwung durchhört werden. Satte Beats und gute Samples, die Jungs verstehen ihr Fach. Gern mehr davon. Mein Plattenregal steht bereit.

„… In den letzten Jahren wurden Platten veröffentlicht, Shirts gedruckt, Künstler vermittelt, viel aufgelegt und vor allem der Spaß am antizyklischen zelebriert.“

So muss das! Vielleicht finde ich ja auch mal die Zeit, um eines dieser Beatgeeks WKND SPCL zu besuchen. Wäre bestimmt überragend!

0 Kommentare zu “Beatgeeks – Watch Beats – Not TV! (2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.