Plattenregal

A Beat Maker Named Crate Head – Drinks

A Beat Maker Named Crate Head - Drinks

A Beat Maker Named Crate Head – Drinks (MAWI001)

Vor ca. sechs Monaten geordert und erst vor kurzem (Ende Mai 2018) eingetroffen: A Beat Maker Named Crate Head – Drinks. Was in dem halben Jahr dazwischen passiert ist? Keine Ahnung. Jetzt auch egal, denn die Platte dreht sich jetzt ganz wunderbar im Vinyl-41-HQ. Von der instrumentalen Getränkekarte wurden 300 Kopien gepresst. Hier liegt die Nr. 8 auf dem Plattenteller. Ihr könnt das Vinyl direkt bei Bandcamp oder den bekannten Online-Shops wie HHV und Vinyl Digital käuflich erwerben. Das digitale Album kann als „name your price“ Download / Stream ebenfalls bei Bandcamp geordert werden.

Trackliste – Drinks

(Direktliste – bandcamp.com)

Side A

1. Intreau 00:34
2. Heiny 01:45
3. Pompelmo 01:44
4. Juice 01:45
5. White Russian 01:49
6. Daysofwine 02:25
7. Chinotto 01:11
8. Azzurro 02:37
9. Milky 01:06

Side B

10. Hennessy 02:21
11. Ginterlude 01:11
12. Fiji 02:07
13. Ting 01:58
14. Portified 01:48
15. Rio 01:22
16. Amarula 02:06
17. Draught 01:14
18. s.h.a.k.e.s 00:35
19. Sour 02:00
20. Kahlúa 01:54

a-beat-maker-named-crate-head-drinks

»I spent the last year digging through crates, searching for samples, buying records and creating these 20 tracks. I also spent a good portion of this time consuming some of my favourite beverages.«

released August 7, 2017 (digital)
All beats produce by A Beat Maker Named Crate Head
Front & Back Cover by A Beat Maker Named Crate Head

Wertung

Meine Wertung: 8/10 für A Beat Maker Named Crate Head – Drinks. Der Beatschmied aus Bristol / UK hat für sein total entspanntes Debüt-Album 20 Tracks produziert, die von alkoholischen Drinks und diversen Zutaten beeinflusst sind. Die Lo-Fi Instrumentals beinhalten jazzige Beats und staubige Samples von der soulfuligen Beverage List. Garniert ist das ganze nicht mit Schirmchen, sondern mit passenden Vocal Samples aus Film und Fernsehen. Perfektes Album, um den abendlichen Gin Tonic zu geniessen. Prooost!

Favoriten: White Russian, Hennessy und Amarula

0 Kommentare zu “A Beat Maker Named Crate Head – Drinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.